Uncategorised

Strafanzeige gegen Herrn Holger Stahlknecht wegen Verfolgung Unschuldiger § 344 StGB

Werte Besucher von DÜSTI's Homepage. Wir schreiben heute den 25. Mai 2020. Die nachfolgende Strafanzeige wegen "Verfolgung Unschuldiger § 344 StGB" gegen den Innenminister von Sachsen-Anhalt, Herrn Holger Stahlknecht, reichte ich Anfang Dezember 2019 beim LKA Magdeburg ein. Herr Holger Stahlknecht (West CDU) repräsentiert die Exekutive Staatsgewalt hier in Sachsen-Anhalt. Er ist der oberste Dienstherr über die verschiedenen Ministerien und trägt natürlich die Hauptverantwortung dafür, wenn seine Angestellten bzw. Beamten gegen die EU Menschenrechte, gegen das Grundgesetz und gegen das Bundesbeamtengesetz verstoßen.

 Im Abschnitt "Rechtliche Stellung der Beamten" heißt es:

§ 56

(1) Der Beamte (Frau Dorothee Deutschen, Herr Jens Beckhausen) trägt für die Rechtmäßigkeit seiner dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.

(2) Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit dienstlicher Anordnungen hat der Beamte unverzüglich bei seinem unmittelbaren Vorgesetzten geltend zu machen. Wird die Anordnung aufrechterhalten, so hat sich der Beamte, wenn seine Bedenken gegen ihre Rechtmäßigkeit fortbestehen, an den nächsthöheren Vorgesetzten zu wenden. Bestätigt dieser die Anordnung, so muß der Beamte sie ausführen, sofern nicht das ihm aufgetragene Verhalten strafbar oder ordnungswidrig und die Strafbarkeit oder Ordnungswidrigkeit für ihn erkennbar ist oder das ihm aufgetragene Verhalten die Würde des Menschen verletzt; von der eigenen Verantwortung ist er befreit. Die Bestätigung hat auf Verlangen schriftlich zu erfolgen.

(3) Verlangt der unmittelbare Vorgesetzte die sofortige Ausführung der Anordnung, weil Gefahr im Verzuge besteht und die Entscheidung des nächsthöheren Vorgesetzten nicht rechtzeitig herbeigeführt werden kann, so gilt Absatz 2 Satz 3 und 4 entsprechend.

Sie haben es richtig erkannt, seit 2002, noch in meiner Tätigkeit als Lehrer am Gymnasium in Oebisfelde werde ich permanent von Staatsbediensteten (Exekutive) beschuldigt, Straftaten begangen zu haben. Mal habe ich 2005 über 2 Monate Kinder einer 6. Klasse an der Sekundarschule Walbeck verprügelt. Ein Staatsanwalt Fröhlich aus Magdeburg klagt mich vor dem AG Haldensleben 2006 der vierfachen Körperverletzung. an Kindern an. der Vorausgegangen waren ja zwei weitere Angriffe auf meine Familie und meine Firma, seit Februar 2016 durch Staatsbedienstete des Hauptzollamt Magdeburg (Dorothee Deutschen, Astrid Sturm, Jeanette Greie, Jens Beckhausen u.a). Die Staatsbediensteten erhielten tatkräftige Unterstützung durch Justizangestellte (Frau Müller, Frau Oelze, Schulenburg, Lichan, Altmann und Böttcher -> Verweigern permanent ihre Vornamen in Dokumenten anzugeben)  und Richterinnen, Richter des Amtsgericht Haldensleben/Wolmirstedt (Heimo-Andre-Petersen, Robert Mersch, Ingrid Gebauer, Dorothee Schnittger usw.), des Landgericht Magdeburg (Siegrid Jaspers, Miriam Soehring, Jörg Engelhart, Frau Schulenburg u.a).

Tatkräftige Unterstützung und Hilfe auch von Herrn Thomas Dickel, und der Justizangestellten Rienäcker ohne Vornamen vom AG in Aschersleben. Noch während der Corona Pandemie wurde ich genötigt, am 4. Mai 2020 zu einer "Scheinverhandlung" vor diesem Gericht zu erscheinen. Ein Staatsanwalt "Schulze ohne Vornamen" von der Staatsanwaltschaft Magdeburg (Jörg Wilkmann, Armin Gebauer, Frank Baumgarten, Frau Bornemann ohne Vornamen) hatte Strafanzeige gegen mich wegen "Computerbetrug in sieben Fällen". Ist schon recht krass, ein Computer-Profi und CEO einer IT Firma seit 1. Juni 2008 wird wegen Computerbetrug angeklagt, weil er gerichtliche Mahnbescheide gegen:

1. Richter Heimo-Andre Petersen, 2. Richter Robert Mersch, 3. Richterin Ingrid Gebauer, 4. Frau Dorothee Deutschen (Direktorin Hauptzollamt Magdeburg seit 23.05.2016, seit Mai 2020 in den Ruhestand versetzt, obwohl sie Schulden bei meiner Firma von 30.000,00 EUR hat), 5. Herrn Jens Beckhausen:

Da war doch der bewaffnete Raubüberfall am 11. September 2018 durch den Herrn Jens Beckhausen auf das Rentnerehepaar Viola & Horst-Gerhard Düsterhöft, mit Enkel Jonas (4Jahre). bewaffneten Bande von 8 Staatsbediensteten, ohne richterliches Urteil und ohne Vollstreckungstitel der DAK Krankenkasse bzw. seiner Vorstandsvorsitzenden Herrn Herbert Rebscher und dem Herrn Andreas Storm.  . 

Das ist die gleiche Masche wir 2006 mit dem Staatsanwalt Fröhlich und dem Richter Heimo-Andre Petersen, die damals Rufmord gegen mich betrieben, indem sie mich anklagten ein Jahr zuvor Kinder einer 6. Klasse misshandelt zu haben.

Dann meine Kündigung als Lehrer nach 28 Jahren Schuldienst zu Ostern 2007 ohne Angabe von Gründen. Und was ich damals auch nicht verstand: Ich hatte ja 1990 bereits mein Treuebekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung gegeben. Und weil ich mich auch 1981 in der DDR weigerte in die SED einzutreten und auch Stasi Tätigkeiten ablehnte, fragte ich mich schon, wie es sein kann, dass ein Beamter und Oberstudienrat nach 28 Dienstjahren so einfach von irgendwelchen West-CDU Funktionären (Winfried Willems, Leimbach, Seegebarth, Oberregierungsrat Kölsch, Dezernentin Leabe, Reinhard) die nicht einmal aus Sachsen-Anhalt kamen, mich aus dem Schuldienst herauskanzeln konnten.

Hätte ich damals nich meine Rechtsanwaltstätigkeit selbst in die Hand genommen und als Webmaster und Whistleblower, freier Redakteur und Blogger über das Thema Mobbing. Bossing Vetternwirtschaft, Ämterpatronage von leitenden Staatsbediensteten berichtet, wären diese Zusammenhänge und auch Missstände in Staatsanwaltschaft, Justiz, Polizei, Hauptzollamt und im Landesverwaltungsamt Magdeburg, nie an die Öffentlichkeit gekommen.

 

Werte Leser, kennen Sie das Prinzip der Gewaltenteilung als Grundpfeiler unserer Demokratie. Danach müsste die Exekutive, also der Herr Holger Stahlknecht und seine Behörden normaler Weise die Bürger, in diesem Fall den Herrn Horst-Gerhard Düs.

Jedenfalls hatte ich nach meiner Entlassung 2007 als Diplomlehrer für Biologie, Chemie, Informatik, ja nicht aufgegeben, sondern stellte damals aus dem Schuldienst als beamter . 

Der Richter und der Staatsanwalt In einem weiteren Beitrag werde ich Euchund zuletzt auch vom  . 

 

Strafanzeige gegen Holger Stahlknecht beim Verfassungsschutz 01.12.2019 Teil1

Das "Prinzip der Gewaltenteilung" ist der Grundpfeiler einer Demokratie. Wenn eine Einzelperson, eine politische Partei bzw. eine herrschende Familie (Vettern- und Cousinenwirtschaft) die vollständige Kontrolle über die drei Staatsgewalten besitzt, dann ist der "Rechtsstaat" in Gefahr. Nach dem Grundgesetz Artikel 20 ist jeder Deutsche verpflichtet, Widerstand dagegen zu leisten, wenn andere "Abhilfe nicht möglich" ist.

Ich bin Deutscher Staatsangehöriger mit Abstammung bis in das Jahr 1910 väterlicher und mütterlicher seits. Am 20.08.1990 habe ich als Diplomlehrer für Biologie, Chemie und Informatik das Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes abgelegt.

Diplom Hagemann Jackstel 1000pix
Studium an einer rennomierten Universität der weltweit anerkannten
sozialistischen DDR, der Martin-Luther Universität Halle (Saale).
Bescheidene Frage an das Bundesverfassungsgericht: "Warum wird dieser 

Akademiker Abschluss" in keiner Weise in der kapitalistischen BRD 2.0 nicht
für die Rentenberechnung berücksicht?
Ich bin Deutscher Staatsangehöriger, kein durchgeknallter Reichsbürger
oder linker oder rechter Extremist. Artikel 33 Grundgesetz:
"...Jeder Deutsche hat in jedem Lande auch in der sozialistischen DDR
die gleichen staatbürgerlichen Rechte und Pflichten..."

Zeugnis 1 mit 1000pix
Abschlusszeugnis POS: Bereits hier "Elektronikfachmann" in der
Optimierung von Transistorverstärkern. 1981 IT Fachmann der
Generation Steve Jobs, Steven Wosniak, Bill Gates.

Studienrat 10.02.1997 mit 1000pix
Beamter als Studienrat 1997. Oberstudienrat bis zu meiner
Pensionierung am 20.08.2019

NDPD Erklärung
NDPD als Blockpartei in der DDR! Hier vereint deutsche Traditionen von Wehrmachtsoffizieren
und Anhängern des Nationalsozialismus, mit Ausnahme von "Kriegsverbrechern".

NDPD Ausweis 1 mit 1000pix
Mitgliedsbuch der NDPD vom 19.04.1984

Nachfolgekandidat der NDPD 1989 1994
Abgeordneter der NDPD im Kreistag von Klötze

Kriegsverdienstkreuz 2 Klasse mit Schwertern 1.09.1943
Noch Fragen, Herr Holger Stahlknecht (West-CDU) zu meiner Abstammung? Ich bin 
nachweislich Deutscher, Sie offensichtlich nicht. Ich weigerte mich in die SED einzutreten
und lehnte kategorisch eine Mitarbeit im MFS der DDR ab, obwohl ich
Flugzeugtechniker im JBG31 war.

Und stand nicht wie Angela mit den SED Größen auf der Bühne zum 40. Jahrestag der DDR.
Und nun bin ich echt gespannt auf meine Stasi-Unterlagen und auch auf
meine Unterlagen vom Bundesamt für Verfassunsschutz
Es dürfte schwer sein zu erklären, warum man mich nicht hier in Sachsen-Anhalt

in den Staatsdienst als Beamter aufnahm. Ich kann es mir nur so erklären, dass
meine Gegner von damals, ganz schnell die Seiten gewechselt haben

Die drei Gewalten sind: .

1. Legislative -> Gesetzgebende Gewalt, z.B. auf a) Bundesebene, den Deutschen Bundestag und b) den Bundesrat als Organ des Bundes zur Mitwirkung der Länder und 

2. Exekutive -> "Vollziehende Gewalt", z.B. die Bundesregierung sowie alle verwaltungstätigen Behörden des Bundes, der Länder und der Kommunen, z.B Landesverwaltungen, wie Staatsanwaltschaft, Polizei, Justizvollzugsanstalt, Finanzamt, Hauptzollamt. Aber auch Kreisverwaltungen, Stadt- und Gemeindeverwaltungen, sowie ehrenamtliche Kreistage und Gemeindeverwaltungen.

Die vollziehende Gewalt ist an Recht und Gesetz gebunden. Artikel 20 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschlang:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Artikel 20 

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Auf Internationaler Ebene gilt die EU Menschenrechtskonvention zum Schutz der Menschenrechte. So garantiert Artikel 6: "Unschuldsvermutung" jedem Menschen, ein Recht auf ein faires Verfahren:

  • dem Recht eines Jeden auf unverzügliche Information über die Vorwürfe, deren er beschuldigt wird, und zwar in einer von ihm gesprochenen Sprache;

  • der Gewährleistung einer effektiven Vorbereitung, insbesondere die Gewährleistung einer sowohl zeitlich als auch von tatsächlichen Gegebenheiten her ausreichenden Vorbereitungsmöglichkeit;

  • das Recht auf eine Verteidigung: Jeder Beschuldigte muss die Möglichkeit erhalten, sich gegen einen Strafvorwurf effektiv zu verteidigen. Hierzu hat auch jeder Beschuldigte das Recht auf einen Anwalt, wenn er dies wünscht, notfalls auch auf Kosten des Staates; Artikel 6 Abs. 3 lit. c) beschreibt insoweit ein Wahlrecht des Angeklagten: er kann sich selbst verteidigen, einen Verteidiger bestellen oder, falls er nicht über die finanziellen Mittel verfügt und dies im Interesse der Rechtspflege erforderlich erscheint, die Bestellung eines Pflichtverteidigers auf Kosten der Staatskasse verlangen.
    Artikel 6 Abs. 3 EMRK beschreibt hier eine absolute Wahlmöglichkeit des Angeklagten: er kann sich eines Verteidigers bedienen, muss dies jedoch nicht. Artikel 6 Abs. 3 EMRK gewährleistet vielmehr auch das Recht eines jeden Angeklagten, sich selbst zu verteidigen.
  • das Recht einer effektiven Beweisführung durch Zeugen: der Angeklagte hat das Recht, alle Belastungszeugen zu befragen. Er hat darüber hinaus aber auch das Recht, die Ladung von Entlastungszeugen unter den gleichen Bedingungen zu verlangen, wie sie für Zeugen der Anklage gelten;
  • das Recht auf einen Dolmetscher, falls er die Verhandlungssprache nicht spricht oder nicht versteht. Gefordert ist hierbei ein Sprachverständnis, dass eine effektive Verteidigung ermöglicht. Wenn dies für einen Angeklagten zweifelhaft erscheint, ist in jedem Fall ein Dolmetscher hinzu zu ziehen.
    Quelle: https://www.menschenrechtskonvention.eu/recht-auf-ein-faires-strafverfahren-9325/

 

3. Judikative -> bezeichnet die "richterliche Gewalt im Staate" In Rechtsstaaten und Demokratien wird die Judikative durch unabhängige Richter (Geschlechtsneutral) ausgeübt. Die Rechtsprechung ist an Gesetz und Recht gebunden. Die "Unabhängigkeit der Gerichte" bedeutet, dass Richter sich nicht durch Regierung (Exekutive) und Parlament (Legislative) beeinflussen lassen. So könnte in einem Rechtsstaat und einer Demokratie auch ein Richter das Staatsoberhaupt eines Landes anklagen, wenn dieses gegen geltendes Recht und Gesetze verstoßen hat. Auch ein Berufsrichter ist neben seiner Tätigkeit eine Privatperson. Er/Sie hat sich an Gesetze und Regeln zu halten. 

In einem Unrechtsstaat und einer Diktatur z.B. Nationalsozialismus 1933-1945, wurde die Judikative unter anderem dazu missbraucht politische Gegner der regierenden Staatspartei (NSDAP) bzw. eines Alleinherrschers, Diktators ohne fairen Gerichtsprozess abzuurteilen (Volksgerichtshof unter Freisler).  Nach dem Rechtsstaatsprinzip der Bundesrepublik Deutsch.

Nun stellt sich jedoch die Frage: "Wer entscheidet in einem Land darüber, wer Richter werden kann und wer nicht?" Im Nationalsozialistischen Deutschland, in der Deutschen Demokratischen Republik und auch in der Bundesrepublik Deutschland nach der Wiedervereinigung (BRD 2.0) entscheidet faktisch die "Exekutive", wer Richter wird und wer nicht. 

Es sind somit Personen, die einer regierenden Partei (NSDAP, SED, CDU) bzw. der herrschenden politischen Klasse (Sozialismus, Kapitalismus)  angehören. Somit ist auch die BRD 2.0 faktisch ein Unrechtsstaat bzw. eine Diktatur. Bezüglich der beiden gesellschaftlichen Blöcke leben wir in einer Zeit, bei der sich zwei Diktaturen gegenüber stehen: 1. Die "Diktatur des Kapitalismus". 2. Die "Diktatur des Sozialismus".

Zwar heißt es im Grundgesetz, Artikel 20, Absatz 2: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus". Dies trifft jedoch nicht für die BRD 2.0 zu, denn hier geht die Staatsgewalt von den Organen der  Exekutive aus. Beispiele: 1. Umweltaktivisten demonstrieren gegen das Wettrüsten und werden von Polizei-Beamten nieder geknüppelt. 2. Mörder wird von der Kriminalpolizei ermittelt und von der Staatsanwaltschaft angeklagt. 3. Ein Beamter Jens Beckhausen vom Hauptzollamt Magdeburg überfällt am 11. September 2018 das Rentnerehepaar Viola & Horst-Gerhard Düsterhöft mit Enkel Jonas (4 Jahre), ohne Vollstreckungstitel und ohne richterliches Urteil und auch ohne Gefahr in Verzug.

Er bringt 7 schwer bewaffnete Beamte mit, die sich weigern, die Ausweisdokumente vorzuzeigen. Und obwohl der Hausherr Horst-Gerhard Düsterhöft nachweisen kann, dass seine Firma 2009 definitiv keine Schulden von 17.000 EUR bei einem kapitalistischen Konzern, der sich DAK Krankenkasse (Vorstandsvorsitzende Herbert Rebscher, Andreas Storm) nennt, haben kann, verschaffen sich die 8 bewaffneten Unbekannten Zutritt zur Wohnung, legen dem Hausherrn Handschellen an, setzen das Kind auf das Sofa, schalten den Fernseher an. Währenddessen durchwühlen sie Schubladen und Schränke und machen sogar nicht Halt vor dem Schlafzimmer und den Büro der Firma DÜSTI's Computer-Shop

Sie verweigern der Familie Düsterhöft, den Anruf eines Rechtsvertreters und vermeiden es auch peinlichst Zeugen hinzuzuziehen. Sie entnehmen bewusst auch Geld- und Sachwerte, die dem zu Unrecht Beschuldigten Herrn Horst-Gerhard Düsterhöft (Diplomlehrer, Oberstudienrat im Ruhestand, IT-Fachmann, CEO der Firma DÜSTI's Computer-Shop) gar nicht gehören.

Die Eindringlinge erhielten vor dem Eindringen Einsicht in die Steuererklärung aus dem Jahre 2009 mit einem Gewinn von 2.500,00EUR. Der zu Unrecht Beschuldigte, konnte nachweisen, dass er als Unternehmer privat, bzw. freiwillig versichert war. Der beschuldigte konnte Nachweisen, dass er zu der Zeit noch als Existenzgründer in der Gründerphase war und einer Lehrgang der von der Arbeitsagentur Haldensleben finanziell unterstützt wurde absolvierte.

Der zu Unrecht Beschuldigte konnte nachweisen, dass sein Schufa Score zu der Zeit mit 98,6% tadellos war. Der Bürgel Index seiner Firma wurde mirt 2,1 als tadellos bewertet. Der infoscore Data GmbH Index der Firma wies eine Zahlungssicherheit von 99% aus. Die Besucher weigerten sich die Vorgesetzte Chefin des Hauptzollamts Magdeburg, Frau Dorothee Deutschen (West-CDU) bzw. die Vorgesetzte Ministerin Frau Anne-Marie Keding (West-CDU) bzw. den Innenminister von Sachsen-Anhalt, Herrn Holger Stahlknecht bzw. den angeblichen Auftragggeber für den "Durchsuchungsbefehl", den Richter Robert Mersch, vom Amtsgericht Haldensleben, bzw. den Vorsitzenden Direktor des AG Haldensleben, Herrn Heimo-Andre Petersen anzurufen und sich vor Eindringen in die Wohnung die "Rechtmäßigkeit der Maßnahme" bestätigen zu lassen.

Demzufolge liegen hier diverse Straftaten (Hausfriedensbruch, Freiheitsberaubung, unterlassene Hilfeleistung, Verfolgung Unschuldiger § 344 StGB, falsche Verdächtigung, Diebstahl, bewaffneter Raub, Sippenhaft (Form der Kollektivhaftung in der NAZI-Diktatur) von unbeteiligten Familienangehörigen, Entzug von Minderjährigen, Staatsgewalt gegen Zivilpersonen, fahrlässige Körperverletzung unter Einsatz von scharfen Waffen, Nötigung und anschließend noch Erpressung vor. 

Der Anführer der bewaffnetetn Bande ein Jens Beckhausen wie sich später heraus stellte, drohte der Familie Düsterhöft, die Sachen Gewinn bringend zu veräußern. Er drohte auch, nochmals wieder zu kommen und in die Wohnung auch unter Anwendung von Gewalt einzudringen. Ein klarer Verstoß gegen die Grundrechte im Sinne des Grundgesetzes, Artikel 1, 13, 20, 33, 101,103 usw.

Unter den gestohlenen Sachen war auch Eigentum meiner Ehefrau, unserer Enkelkinder und von Kunden meiner Firma. Besonders schwerwiegend auch Gegenstände, die von richtigen Beamten nicht gepfändet werden dürfen: z.B

1. PKW der Ehefrau VW Touran Farbe Blau, Amtliches Kennzeichen BK-GD1954, welches für Taxi Dienste, Kundenbesuche, zur Fahrt zu Gerichten usw. verwendet wurde gestohlen. Der PKW ist mit Autogas ausgestattet. Der Wert des KFZ beläuft sich auf 8.000,00 EUR. Für sachdienliche Hinweise zum Verbleib des KFZ setze ich einen Finderlohn von 800,00 EUR aus.

2. Diebstahl von 3 Charles-Darwin Bänden, meiner "Bibel" als Atheist für die Andacht und für wissenschaftliche Zwecke. Unpfändbare Sachen § 811 StPO. Für sachdienliche Hinweise zur Privatanschrift des Haupttäters Jens Beckhausen, setze ich eine Belohnung von 500,00 EUR aus. Für die Angabe der Privatanschrift der Frau Dorothee Deutschen, setze ich ebenfalls eine Belohnung von 500,00 EUR aus meinem Firmenvermögen aus.

3. Nachfolgend die Listen der gestohlenen Sachen. Ich weise darauf hin, dass unter den gestohlenen Sachen auch Eigentum meiner Firma ist, das ich Gewinn bringend verkaufen müsste. Der geamtwert beläuft sich auf 17.000,00 EUR. Dadurch entgehen dem Finanzamt Haldensleben Steuern in Höhe von 3.230,00 EUR, die von angeblichen Staatsbediensteten der Regierung Haseloff/Stahlknecht/Keding unterschlagen wurden.

Als Verantvortungsvoller Staatsbürder klage ich an, Herrn Holger Stahlknecht (West-CDU). Er trägt als Innenminister die Verantwortung über sämtliche Staatsbedienstete im Bundesland Sachen-Anhalt. Ich fordere eine Schadenersatzzahlung in Höhe von 17.000,00 EUR zugunsten meiner Firma. Die fällige Mehrwertsteuer wird an das Finanzamt Haldensleben abgeführt und in meiner Steuererklärung von 2019 mit berücksichtigt.

Gleichfalls stelle ich den Antrag beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, gegen den Herrn Holger Stahlknecht (West-CDU) ein Amtsenthebungsverfahren einzuleiten. Ich klage an der Mittäterschaft die Leiterin des HZA Frau Dorothee Deutschen (West-CDU), die Ministerin Frau Anne-Marie Keding (West-CDU), den Richter Robert Mersch, den Richter Heimo-Andre Petersen wegen Beihilfe zum bewaffneten Raubüberfall.

Ich reiche ein, nachfolgende Anklageschrift bzw. Klageerhebung zu Protokoll der Geschäftsstelle des zuständigen Gerichts. Der den Unschuldigen Personen zugefügte Schaden wird auf 200.000,00 EUR angesetzt.

Seit dem Überfall versuchte ich bei den Beschuldigten einen "Sühneversuch" zu beantragen und eine außergerichtliche Lösung vorzuziehen. Dies wurde mehrmals abgeleht. In Anbetracht der politischen Beduetung dieses Rechtsstreits beantrage ich die Hauptverhandlung vor einem Gericht außerhalb der Bundesrepublik Deutschland durchzuführen.

Als Privatkläger übernehme ich die Rolle des Staatsanwalts. Als weiteren Beklagten werden geladen: Herr Herbert Rebscher und Herr Andreas Storm, Vorstandsvorsitzende der DAK Krankenkasse Hamburg.

Nachfolgend die Klageschrift, die dem Bundesamt für Verfassungsschutz am 01.12.2019 per eMail zugestellt wurde. Pressevertreter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. In Anbetracht des Umfangs der Anklage beantrage ich einen politisch, neutralen, parteilosen Rechtsanwalt auf Kosten des Staates, Bundesrepublik Deutschland. Ich beantrage eine öffentliche Verhandlung.  Nachfolgend die gestohlenen Sachen und die Anklageschrift:

  

Haftbefehl des Innenministers Holger Stahlknecht gegen Horst-Gerhard Düsterhöft

Werte Besucher meiner Website. Am Samstag, den 07. Dezember 2019 standen wieder zwei bewaffnete Polizei-Beamte der West-CDU "Familie" Reiner Haseloff (Ost-CDU), Holger Stahlknecht (West-CDU) und Annemarie Keding (West-CDU) vor unserer Haustür in der Velpker Str. 11 in Oebisfelde.

Strafbefehl Beleidigung am 03.10.2018 Seite1 1000pix
Ab in den Knast, weil ich den Beamten Jens Beckhausen auf meiner
Website https://oebisfelde-news,com als "Schwachkopf bezeichnet haben soll.
Der Jens Beckhausen ist der Typ, der am 11. September 2018 mit einer Bande von
acht bewaffneten das Rentnerehepaar Viola & Horst-Gerhard Düsterhöft in Ihrer
eigenen Wohnung überfiel und ausraubte. Und das ohne richterliches Urteil und
ohne Vollstreckungstitel. Mit einem gefälschten "Duchsuchungsbefehl" eines Richters Robert Mersch
vom Amtsgericht Haldensleben behauptetre doch der Typ allen Ernstes, er wolle 17.000,00 EUR
der DAK Krankenkasse des Andreas Storm aus dem Jahre 2009 bei mir pfänden.

 Jeder halbwegs geistig normale Beamte, sollte wissen, dass das Amtsgericht maximal
eine Schuld von 5000,00 EUR einholen darf. Aber auch nur mit einem von einem Richter
unterschriebenen, vollstreckbarem Urteil. 

Und Herr Jens Beckhausen, wenn Sie meinen, ich hätte Sie "Schwachkopf" in der
Öffentlichkeit genannt, dann führen Sie gegen mich als "Privatperson" eine Privatklage
§§ 374 -394 StPO durch.
Verstecken Sie sich nicht hinter der Dienstanschrift des HZA Magdeburg.
Und ganz ehrlich, wie krank ist das, wenn Sie gleich eine
ganze Rechtsanwaltskanzlei mit 5 Rechtsanwälten aus Bitterfeld gegen mich
und meine Familie auffahren? Und noch etwas: Geben Sie mir endlich Ihre Privatanschrift,
damit ich die Privatklage endlich gegen Sie und Ihre Chefin, die Frau Dorothee Deutschen
führen kann. Und noch etwas, bezahlen Sie und Ihre Chefin endlich Ihre Rechnungen
bei meiner Firma aus dem Jahre 2018 und 2019. Sie unterschlagen Steuern von fast
5.000.00 EUR. Hier sollte sich die Staatsanwaltschaft Magdeburg einmal drum kümmern! 

Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 1
Und zu diesem Haftbefehl des Beamten Hennecke von der Polizeidirektion Magdeburg,
Revier in Haldensleben, sei mir die Hinweise gestattet:
1. Die orange farbene Gefängniskleidung gibt es für politische Häftlinge der USA
auf Guantanamo und nicht hier in Sachsen-Anhalt.
2. Sie erhielten von meinem Kunden Andreas G. 800,00 EUR, mit denen er mich
frei kaufen konnte. Das nennt man "Bestechlichkeit". Dafür müsste ich Sie, 
Werter Beamter "Hennecke" anzeigen. 
3. Sie hinterließen eine Quittung. Dies reicht jedoch nicht für meine
Steuererklärung. Ich brauche eine ordentliche Rechnung von Ihrem
Auftraggeber mit ausgewiesener Mehrwertsteuer, falls vorhanden. 
4. Ich verlange von Ihnen auch die Vorlage eines von dem zuständigen Richter 
unterschriebenen "Durchsuchungsbefehls", zum Betreten der Wohnung von
Viola Düsterhöft und/oder zum Betreten des Firmengeländes
der Firma DÜSTI's Computer-Shop
5. Und dann haben Sie sich noch eines Dienstvergehens strafbar gemacht,
indem Sie und Ihre Kollegin sich weigerten, mir und den anwesenden Zeugen
Ihren Dienstausweis, den richterlichen Beschluss/Urteil vorzuzeigen. 
6. Sie haben sich so verschiedener Straftaten schuldig gemacht: 
Nötigung, Hausfriedensbrich, falsche Verdächtigung, 
Vollstreckung gegen Unschuldige, Erpressung,
Drohungen und diversen Verstößen gegen das
Bundesbeamtengesetz, das Grundgesetz der BRD 2.0
und die Menschenrechte. Das sieht nicht gut aus für Sie. 

Als ich Ihnen die Haustür öffnete, teilten Sie mir mit, sie "...wollen mich abholen und 40 Tage in die Justizvollzugsanstalt nach Volkstedt..." einliefern um meine Strafe von 800,00 EUR abzusitzen. Ich dürfte auch keine persönlichen Sachen einpacken und würde Zitat: "...Orange-Farbene Gefangenenkleidung..." und auch alles notwendigste dort erhalten.

Orangene Kleidung

Ist schon recht krass, was hier in Sachsen-Anhalt abgeht. Seit dem ich 2006 den Richter Heimo-Andre Petersen vom Amtsgericht Haldensleben eine ordentliche Klatsche erteilte, seit dem ich 2008 gegen das Land Sachsen-Anhalt oder eher gegen die West-CDU Vetternwirtschaft (Thomas Leimbach, Willems, Seegebarth, Reinhard, Kölsch, Leabe, Wahner Willems, Staatsanwalt Fröhlich und eben diesem Richter Petersen) meinen Gerichtsprozess gewonnen hatte, versuchen diese Typen immer und immer wieder meine Familie, meine Firma und mich fertig zu machen. 

Blatt 1 mit 1000pix
Blatt 2 mini

Liebe Leute, die meiner Firma 2008 bereits bewilligten Fördermittel Eures Obersten, Herrn Reiner Haseloff (2008 Witschaftsminister in Sachsen-Anhalt) brauchte ich nicht, um mein Versprechen einzuhalten, mindestens 10 Jahre mein Unternehmen, DÜSTI's Computer, zu lenken und zu leiten. 
Und auch Eure plumpe Anmache zur Sperre unserer Konten bei der Postbank 2016 durch das Hauptzollamt Magdeburg (Frau Kathleen Greie und Frau Jeanette Sturm) und Eurer neuen Chefin, dieser Frau Dorothee Deutschen (West-CDU) kosteten mich ein eiskaltes "Arschrunzeln".

Der Überfall am 11.09.2018 durch den Herrn Jens Beckhausen und seiner 8 bewaffneten "Gorillas" (bitte nicht wörtlich nehmen, GG Artikel 5 "Recht auf freie Meinungsäußerung"), hat wirklich stattgefunden. Nur die Polizei und Staatsanwaltschaft Magdeburg stecken ja mit Euch unter einer Decke. "Eine Krähe hackt der anderen nicht die Augen aus." 

Die Strafanzeige gegen Herrn Beckhausen seinerzeit noch ohne Vornamen beim LKA Magdeburg hatte die Staatsanwaltschaft Magdeburg bereits im Oktober 2018 von mir erhalten. Den Vornamen kannte ich ja gar nicht. Deshalb hatte ich ja den Rechtsanwalt Wolfgang Paul aus Klötze zum Hauptzollamt Magdeburg und zum Amtsgericht nach Haldensleben geschickt, damit der das Original des richterlichen Urteils der DAK Krankenkasse aus dem Jahre 2009 über 17.000,00 EUR besorgt.
Und außerdem sollte der Herr RA Wolfgang Paul auch das Original des Durchsuchungsbefehls des Richters Robert Mersch mit dessen Unterschrift vom Amtsgericht Haldensleben holen oder sich dies zumindest bestätigen lassen, dass es diese Unterlagen wirklich gibt.

Der Rechtsanwalt  Wolfgang Paul aus Klötze, konnte weder den Vollstreckungstitel bzw. das richterliche Urteil aus dem Jahre 2009 noch das Original des Durchsuchungsbefehls vorweisen. Der traute sich ganz einfach nicht. Der hatte Schiss in der Hose. Verständlich, denn die ganze Sache war erstunken und erlogen. Und weil er auch nach 2 Wochen unsere gestohlenen Sachen nicht zurück gebracht hatte, wurde er gefeuert.

Was dann passierte ist schon ganz schön frech. Der Rechtsanwalt Wolfgang Paul verklagte mich, weil die 500,00 EUR die ich Ihm gegeben hatte angeblich nicht ausreichten. Ganz schön frech für einen Rechtsanwalt seinem Mandanten in den Rücken zu fallen.
Man nennt so etwas übrigens Mandantenverrat, Werter Herr Rechtsanwalt Wolfgang Paul. Ist ebenfalls eine Straftat und zeigt mir ebenfalls, dass Sie mit der Bande gemeinsame Sache gemacht haben. Und übrigens, die 800,00 EUR, die ich Ihnen bezahlt hatte bekomme ich auch von Ihnen zurück.

Nun nochmals die 1. Liste der gestohlenen Sachen: Täter, der Angestellten des Hauptzollamt Magdeburg, Jens Beckhausen. Im oberen Teil sein Nachname und seine Telefonnummer als Beweis. 

Blatt 1 1000pix
Hier nochmals Blatt 1 der Liste, der meiner Ehefrau, unseren Enkelkindern
und meiner Firma
am 11. September 2018 gestohlenen Sachen. 
Wie krank ist das, wenn dieser Typ Jens Beckhausen angeblich
17.000,00 EUR pfänden will und der klaut unser altes Auto den
VW-Touran, OK-GD1954, Baujahr 2006, Schmuck meiner Ehefrau, 
China Tünneff wie Weihnachssachen und Osterhhasen, die defekte Taschenuhr 
meines Vaters, DDR Sachen, wie unseren alten Plattenspieler, meine 
Zenit E Kamera russischer Bauart und Eigentum meiner Kunden und der Firma. 
 

Nochmals Frau Dorothee Deutschen und Herr Jens Beckhausen. Für Sie klar und deutlich lesbar. Der Überfall am 11. September 2018 auf meine Familie unseren kleinen Enkel Jonas H. hat stattgefunden.
Die Strafanzeige gegen Sie ging am 23. Oktober 2018 beim LKA Magdeburg ein. Und wenn ich dann auf meinen Webseiten schreibe, dass dieser Vorfall stattgefunden hat und Sie das leugnen, dann lügen Sie, und nicht ich!  Ich werde der Öffentlichkeit mitteilen, was in Ihren Behörden Landeskriminalamt, Staatsanwaltschaft, Hauptzollamt Magdeburg und am Amtsgericht Haldensleben/Wolmirstedt ab geht.

Blatt 0 1000pix
Blatt 1 1000pix
Blatt 2 1000pix

Und Ihre bescheuerte Anmache am Samstag, den 7. Dezember 2019 ging auch voll in die Hosen. Diesmal waren Zeugen dabei, die ich in meiner Privatklage gegen den Innenminister Holger Stahlknecht verwenden werde, wenn der sich nicht endlich zu der Sache äußert.

Einzahlung Geldbuße 07.12.2019
Erst wollen die beiden Polizei  Beamten mich 40 Tage in den Knast stecken und dann kann ich mich für
800,00 EUR bei denen frei kaufen. Ist echt krass, was hier in Sachsen-Anhalt bei der
Polizei, Staatsanwaltschaft und den Gerichten so abgeht. 
Auch beim Richter Heimo-Andre Petersen vom AG Haldensleben konnte ich mich ja 2006
von einer Schuld oder eher Unschuld frei kaufen, nachdem ich Ihm und dem Staatsanwalt Fröhlich
einen Vortrag über Mobbing und Bossing von Staatsbediensteten in der Schule 
und von Vetternwirtschaft im Kultusministerium der Familie Willems berichtet hatte. 
Damals wollte der Richter 1.500,00 EUR, die ich zahlen sollte. 

In diesem Beitrag und weiteren Beiträgen auf meinen Webseiten werde ich Euch nochmals meine lückenlose Beweiskette darstellen. Ich hoffe nur, dass in den genannten Behörden und in der Richterschaft im Magdeburg, Aschersleben, Naumburg, Dessau, Schönebeck, Halle/Saale usw. doch noch mutige Beamte sitzen, wie ich, die Ihr System der Vetternwirtschaft und Korruption und Ämterpatronage  im Bundesland Sachsen-Anhalt nicht unterstützen. Die Strafanzeigen beim LKA Magdeburg und beim Verfassunsschutz gegen Ihren obersten Dienstherren, den Herrn Holger Stahlknecht (West-CDU)  sind bereits eingegangen bzw. werden nicht nur bei der Polizei in Magdeburg bzw. Haldensleben/Wolmirstedt,  sondern ganz wo anders eingehen.

Die Medien verfolgen bereits im Hintergrund dieses Geschehen hier in Sachsen-Anhalt und so sei an dieser Stelle auch nochmals die Polizei-Dienststelle in Haldensleben darauf hingewiesen, dass ich mir das geld definitiv von Ihnen oder Ihrem Auftraggeber zurück holen werde. Und was die gerichtlichen Mahnbescheide gegen die Damen und Herren Staatsbediensteten der Regierung Haseloff/Stahlknecht/Keding angeht, müssten wir erst klären, vor welchem Gericht ich die Klagen gegen diese Damen und Herren führen kann. 

Die Frau Dorothee Deutschen meinte ja, ich müsste die Bundesrepublik Deutschland verklagen.
Das sehe ich jedoch ganz anders. Auch Staatsbedienstete haben ein Privatleben und wenn diese Ihre Rechnungen an meine Firma nicht bezahlen, dann ist dies Diebstahl, Unterschlagung und da die Mehrwertsteuer da auch enthalten ist, haben wir es hier auch mit Steuerhinterziehung zu tun.

Mahnbescheig AG Magdeburg Prozess
Schauen Sie Werte Damen und Herren Rechtsanwälte, Richter und Staatsbediensteten. 
Der Herr Jens Beckhausen ist Staatsbediensteter. In dem Fall ist er Angestellter
des Herr Holger Stahlknecht. Das Rechtsstaatsprinzip verbietet es mir einen
Staatsbediensteten anzuklagen. Auch die Unabhängigkeit der Gerichte ist nicht gewährleistet,
denn Richter dürfen sich nicht von Regierung (Exekutive) und Parlament (Legislative) beeinflussen lassen.
Vor dem Amtsgericht Magdeburg würde ich auch keinen fairen Gerichtsprozess führen können,
denn die Richter in diesem Lande werden ja durch die Exekutive selbst in
ihren Ämtern eingesetzt. Dies wäre auch ein "Gewissenskonflikt" für den Vorsitzenden
Richter, der diesen Prozess führen sollte. Entscheidet er zu meinen Gunsten, dann
sind Ihm die Frau Anne-Marie-Keding, der Herr Holger Stahlknecht und die
Richterkollegen im Regierungsbezirk böse. Umgekehrt könnte ich mich darauf berufen,
dass falls das Urteil gegen mich gerichtet ist, der Richter befangen wäre.
Und nach Rechtsstaatsprinzip im Sinne des Grundgesetzes hätten wir hier
das Problem, dass ja die Staatsbediensteten dem Bürger dienen sollen, und nicht
Unschuldige überfallen und ausrauben. Die 365,00 EUR bin ich bereit zu zahlen, wenn mir
endlich einer  mal erklärt, wie hier in diesem Fall ein für Kläger und Beklagten fairer
Rechtsstreit geführt werden kann, ohne den Anschein zu erwecken, dass unser
Rechtsstaat plötzlich zu einer Diktatur mutiert ist, der die Grundrechte
seiner Bürger missachtet. Fragen wir doch einmal die obersten Richter der
Bundesrepublik Deutschland, wie wir aus dieser verzwickten Sache wieder
herauskommen können. 

Und Herr Schlegel, von der Polizei-Dienststelle Haldensleben, was ist den das für ein Unsinn, mich zu einer Vernehmung wegen "Computer-Betrug" und "Versenden von Mahnbescheiden" einzuladen. Damit die Öffentlichkeit einmal sieht, was Sie hier veranstalten, werde ich Ihr Schreiben im Internet veröffentlichen. Ich weiß ja nicht, welchen Mahnbescheid Sie meinen, steht ja nicht in Ihrem Schreiben drin. Ein wenig Geduld, ich werde mich noch zu Ihrem Anliegen äußern.  

Polizeiliche Vorladung mit 1000pix
Werte Besucher meiner Website, nun schauen Sie sich so etwas an. Da werde ich genötigt zu einer
Vernehmung bei der Polizei in Haldensleben zu erscheinen und ich kenne noch nicht einmal
den Geschädigten. Ich soll Computer-Betrug begangen haben. Echt krass, zumal
ich selbst als Selbstständiger einer Firma von meinen Kunden beauftragt werde,
Malware, zu bekämpfen. Kriminelle, aufzustöbern und sie der Polizei zu übergeben.
Und was die Mahnbescheide angeht: Wenn ein Schuldner seine Rechnungen nicht bezahlt,
dann gibt es eben den gerichtlichen Mahnbescheid. Dafür bezahle ich beim Amtsgericht in Aschersleben.
Glauben Sie nicht? dann kann ich ja die Rechnungen und Mahnbescheide im Internet veröffentlichen.
das nennt man "Steckbrief" und das gab es früher und damit wurden eben Straftäter gesucht.
Ist doch toll, dass ich somit sogar der Polizei und Staatsanwaltschaft behilflich bin,
Kriminelle Elemente dingfest zu machen. Und was das mit der "Urkundenfälschung" auf sich hat;
das muss mir mal einer erklären. Die Mahnbescheide haben Aktenzeichen. 
Fragt beim Amtsgericht in Aschersleben nach, dann wird man Euch bestätigen, dass
diese nicht frei erfunden sind. Frei erfunden ist eher dieser Durchsuchungsbefehl des 
Richters Robert Mersch oder der angebliche Vollstreckungstitel der DAK Krankenkasse aus dem 
Jahre 2009 über 17.000,00 EUR. Das nennt man dann ein "Scheinurteil".   

Aber im oberen Absatz sehen Sie schon einmal den Mahnbescheid gegen den Jens Beckhausen. Lesen Sie meinen Text darunter aufmerksam durch. Falls Sie die Zusammenhänge verstehen, und mir eine Antwort auf die Frage geben können, vor welchem Vollstreckungsgericht ich jetzt die benannten Staatsbediensteten Jens Beckhausen, Dorothee Deutschen, Robert Mersch, Heimo-Andre Petersen, Jörg Engelhart, Ingrid Gebauer und weitere anklagen kann, dann werde ich schon dem Gerichtsstempler seine Kosten bezahlen.

Mit Computerbetrug und Urkundenfälschung hat das definitiv nicht zu tun. Da sollten Sie lieber mal die Justizangestellte Frau Müller vom Amtsgericht Haldensleben befragen, die ja den "Durchsuchungsbefehl" ohne Unterschrift des Richters Robert Mersch bestätigt hat. Und wenn Sie schon dabei sind, dann könnten Sie mir bitte auch das Original mit der Unterschrift des Richters Robert Mersch zukommen lassen. Nochmals, ich bin Unternehmer und genannte  Personen sind meine Schuldner.  

Wenn Sie das nicht können, dann muss ich wohl davon ausgehen, dass auch die Frau Müller mit dem Jens Beckhausen und seinen 8 bewaffneten "Besuchern" am 11.09.2018 Vollstreckung gegen Unschuldige betrieben haben, dann ist das eine Straftat.

§ 345 StGB "Vollstreckung gegen Unschuldige"

 (1) Wer als Amtsträger, der zur Mitwirkung bei der Vollstreckung einer Freiheitsstrafe, einer freiheitsentziehenden Maßregel der Besserung und Sicherung oder einer behördlichen Verwahrung berufen ist, eine solche Strafe, Maßregel oder Verwahrung vollstreckt, obwohl sie nach dem Gesetz nicht vollstreckt werden darf, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

 (2) Handelt der Täter leichtfertig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.

 (3) Wer, abgesehen von den Fällen des Absatzes 1, als Amtsträger, der zur Mitwirkung bei der Vollstreckung einer Strafe oder einer Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) berufen ist, eine Strafe oder Maßnahme vollstreckt, obwohl sie nach dem Gesetz nicht vollstreckt werden darf, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. 2. Ebenso wird bestraft, wer als Amtsträger, der zur Mitwirkung bei der Vollstreckung

   1. eines Jugendarrestes,
   2. einer Geldbuße oder Nebenfolge nach dem Ordnungswidrigkeitenrecht,
   3. eines Ordnungsgeldes oder einer Ordnungshaft oder
   4. einer Disziplinarmaßnahme oder einer ehrengerichtlichen oder berufsgerichtlichen Maßnahme

berufen ist, eine solche Rechtsfolge vollstreckt, obwohl sie nach dem Gesetz nicht vollstreckt werden darf. 

3.Der Versuch ist strafbar. Quelle: https://dejure.org/gesetze/StGB/345.html

Zwingen Sie mich nicht dazu auch die Rechnungen und gerichtlichen Mahnbescheide gegen Staatsbedienstete und Richter im Internet zu veröffentlichen. Meine Geduld ist bald am Ende und bis Ende Januar 2020 wollen wir die gestohlenen Sachen wieder haben.

Hier nochmals die Strafanzeige gegen den Herrn "Beckhausen" ohne Vornamen. Erst im April 2019 verklagte mich ein Typ mit Namen Jens Beckhausen vor dem Landgericht in Magdeburg. Und der nannte dann auch seinen Vornamen. Und da er auch den Bezug zu dem bewaffneten Überfall vom 11.09.2018 herstellen konnte, war klar das das einer der 8 Täter war. Nur dumm von Ihm als Wohnanschrift die Anschrift des Hauptzollamt Magdeburg anzugeben. Das war echt bescheuert.
Und ich empfand es dann auch als Witz, als der Richter Jörg Engelhart vom Landgericht Magdeburg mich einlud, zu einer "Güteverhandlung" mit diesem Jens Beckhausen zu erscheinen.

Also bildlich gesprochen: Der Täter Jens Beckhausen beklaut sein Opfer, geht dann zu Gericht und beschwert sich bei einem Richter, dass das Opfer oder die Geschädigten einen Steckbrief veröffentlicht, um die gestohlenen Sachen wieder zu finden. Herr Richter Jörg Engelhart, wie bescheuert ist das denn? Das hatte ich Ihnen auch in den vier Klageerwiederungen von mir klar und verständlich mitgeteilt. Nachfolgend auch noch einmal meine Rechnung für meine Arbeit zur Aufklärung einer Straftat des Jens Beckhausen. Hallo Herr Richter! Wir sind die Guten und Geschädigten, nicht der Kläger Jens Beckhausen. .

Rechnung 005 2019 Blatt 1 3 vom 10.03.2019
Rechnung 005 2019 Blatt 2 3 vom 10.03.2019
Rechnung 005 2019 Blatt 3 3 vom 10.03.2019

Eine "Güteverhandlung" bzw. Mediation oder meinetwegen richterliche Anhörung liegt in der Regel vor einem Rechtsstreit vor Gericht. Ich hatte Ihnen vier Mal angeboten sich am Amtsgericht in Haldensleben zu treffen.
Merken Sie noch was? Sie sollen als Richter unabhängig sein und das heißt, dass Sie sich nicht von Regierung und Parlament beeinflussen lassen.
Hallo! Der Jens Beckhausen ist Angestellter der Regierung Haseloff/Stahlknecht/Keding. Wir sind hier nicht vor dem "Volksgerichtshof" in der Nazi Diktatur sondern im Jahre 2020 in Deutschland, einem Rechtsstaat und einer Demokratie. 

Strafbefehl Beleidigung am 03.10.2018 Seite1 1000pix
Ja und hier der Strafbefehl gegen mich, in dem der
Jens Beckhausen den Überfall am 

11. September 2018 gesteht und er gibt seinen Vornamen an.
Den kannte ich damals noch nicht.


Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 1
Und hier steht etwas vom Strafbefehl des Amtsgerichts Haldensleben. Ich bitte einmal und
Auskunft, welcher Richter diesmal den Strafbefehl erlassen hat. Und ich kann mich nicht daran erinnern,
dass mich ein Richter an diesem Amtsgericht Haldensleben zu der Sache verurteilt hat. 
Das sind wieder mehrere  Straftaten:
1. Rechtsbeugung von unbekannten Richtern.
2. Scheinurteil ohne Vollstreckungstitel und ohne rechtskräftiges Urteil.
3. Vollstreckung gegen Unschuldige. 
4. Verleumdung, Nötigung, Erpressung und Beihilfe zu diversen schweren Straftaten.  

Ich teilte dem einen bewaffneten Beamten "Hennecke ohne Vornamen", von der Polizei Dienststelle in Haldensleben mit, er möge mir bitte zunächst seinen Dienstausweis, den Reisepass, den gelben Staatsangehörigkeitsausweis bzw. den Bundespersonalausweis  zeigen. Dies verweigerten er und seine ebenfalkls bewaffnete Kollegin. Dann bat ich Ihn seinen Dienstvorgesetzten anzurufen. Dies verweigerte er. Dann bat ich Ihn den zuständigen Richter (Judikative) anzurufen, der das rechtskräftige Urteil verhängt hatte. Auch da hatte er keine Peilung. Dann fragte ich Ihn wer der Auftraggeber sei. Er faselte etwas von Staatsanwaltschaft Magdeburg (Exekutive). Dann erklärte ich dem Herrn "Hennecke ohne Vornamen", der bereits ungeduldig wurde, das die "Staatsanwaltschaft Magdeburg" eine staatliche Behörde sei.

Eine staatliche Behörde (Exekutive) ist nicht befugt einen Bürger ohne richterliches Urteil bzw. Vollstreckungstitel in Haft zu nehmen. gegen einen Bürger. Dies ist ein Verstoß gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes, eine "Staatsform", die keine Gewalt- und Willkürherrschaft kennt. Ich bin Diplomlehrer und habe 1990 selbst meinen Amtseid auf das Grundgesetz abgelegt. Den beiden ungläubig schauenden Polizei-Beamten der West-CDU Regierung Haseloff/Stahlknecht/Keding, erklärte ich dass normaler Weise in diesem Lande, auch in Ostdeutschland (ehemals Deutsche Demokratische Republik-> https://born-in-gdr.com ) nach dem Grundgesetz alle "Macht vom Volke" ausgeht.

Das hatten die beiden Polizei-Beamten warscheinlich noch nie in der Schule kennen gelernt. Weiter erzählte ich Ihnen etwas von der "Achtung der Grundrechte" und wies auf die Artikel 1, 5, 13, 20, 33, 102, 103 aus dem Grundgesetz der BRD 2.0 hin).  Ich wies Sie darauf hin, dass sie als Staatsbedienstete die Aufgabe haben, die Grundrechte eines jeden Menschen zu schützen und nicht schon wieder zu überfallen. Das Rechtsstaatsprinzip gewährleistet vor allem, dass Regierung und Verwaltung die Gesetze einhalten und es einen gerichtlichen Rechtsschutz bei Rechtsverletzungen durch die öffentliche Gewalt (Staatsanwaltschaft, Geheimdienste, Polizei, Hauptzollamt, und weitere staatliche Behörden)  gibt.

Ich erklärte ihm weiter, dass die Staatsanwaltschaft Magdeburg (Exekutive) nicht befugt ist, ohne richterliches Urteil (Judikative) eine Inhaftierung Unschuldiger Bürger vorzunehmen. Und auch das gewaltsame Eindringen in eine Wohnung ohne "Durchsuchungsbefehl" eines Richters verstößt gegen Artikel 13 des Grundgesetzes "Unverletzlichkeit der Wohnung" .

Dann wies ich noch auf den Grundsatz der Gewaltenteilung hin, nach dem die Exekutive, als staatliche Gewalt nicht die Judikative diktieren darf. Denn die Gerichte, auch das Amtsgericht Haldensleben/Wolmirstedt mit ihren Richtern Herrn Heimo-Andre Petersen, Herrn Robert Mersch, Frau Ingrid Gebauer, Frau Dorothee Schnitger können nicht von der West-CDU Regierung Reiner Haseloff/Holger Stahlknecht/Anne-Marie Keding oder auch der CDU/CSU/SPD Bundesregierung der Angela Merkel/Olaf Scholz oder den Parlamenten (Legislative) kontrolliert und diktiert werden.

Wäre es so, dann wäre dies ein Zeichen dafür, dass die Bundesrepublik Deutschland plötzlich zu einer Diktatur und einem Unrechtsstaat mutiert ist. Und das ist ein klarer Verstoß gegen das Grundgesetz und die Menschenrechte. Die beiden schauten immer noch wie die "Eichhörnchen". So viel "Input ist selbst für Beamte hier in Sachsen-Anhalt zu viel. Ich wies die beiden Polizei-Beamten noch darauf hin, dass ich als verantwortungsvoller Staatsbürger und als Oberstudienrat im Ruhestand auch mein eigener Rechtsanwalt sei. Nur mit dem Unterschied, dass ich Ihnen für meine Arbeit eine Rechnung ausstellen müsste. Als CEO der Firma DÜSTI's Computer-Shop (https://aldicomputer.com), berechne ich einen Stundenlohn von 150,00 EUR.

Dann erklärte ich Ihnen noch, dass ich nach diesen groben Verstößen gegen das Grundgesetz, Artikel 20  verpflichtet sei, die beiden Beamten darauf hinzuweisen, dass sie großen Ärger bekommen würden, wenn sie die Wohnung meiner Ehefrau und das Territorium von DÜSTI's Computer-Shop betreten würden. Dies wären Straftaten (StGB § 344 "Verfolgung Unschuldiger"), die für die Beamten schwerwiegende Folgen hätten.

Bundesbeamtengesetz § 56

(1) Der Beamte trägt für die Rechtmäßigkeit seiner dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.

(2) Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit dienstlicher Anordnungen hat der Beamte unverzüglich bei seinem unmittelbaren Vorgesetzten geltend zu machen. Wird die Anordnung aufrechterhalten, so hat sich der Beamte, wenn seine Bedenken gegen ihre Rechtmäßigkeit fortbestehen, an den nächsthöheren Vorgesetzten (Anne-Marie Keding, Holger Stahlknecht, Reiner Haseloff) zu wenden. Bestätigt dieser die Anordnung, so muß der Beamte sie ausführen, sofern nicht das ihm aufgetragene Verhalten strafbar oder ordnungswidrig und die Strafbarkeit oder Ordnungswidrigkeit für ihn erkennbar ist oder das ihm aufgetragene Verhalten die Würde des Menschen verletzt; von der eigenen Verantwortung ist er befreit. Die Bestätigung hat auf Verlangen schriftlich zu erfolgen.

(3) Verlangt der unmittelbare Vorgesetzte die sofortige Ausführung der Anordnung, weil Gefahr im Verzuge besteht und die Entscheidung des nächsthöheren Vorgesetzten nicht rechtzeitig herbeigeführt werden kann, so gilt Absatz 2 Satz 3 und 4 entsprechend.

Der bewaffnete Polizei-Beamte "Hennecke ohne Vornamen", vom Polizei Revier in Haldensleben und auch seine Kollegin verweigerten mir das Vorzeigen der geforderten Dokumente (richterlichen Durchsuchungsbefehl, Haftbefehl, Vollstreckbares Gerichtsurteil usw.). Ich bat danach um die Mitteilung, welche "Straftat" ich wohl begangen hätte, wies Ihn auch darauf hin, seinen Vorgesetzten Dienststellen-Leiter bzw. den Innenminister, Holger Stahlknecht oder die Frau Justizministerin, Anne-Marie Keding anzurufen und den Damen und Herren mitzuteilen, sie söllen diesen Blödsinn gefälligst unterlassen.Auch das verweigerte mir der beamte "Hennecke ohne Vornamen". Mit einem Fuß stand er bereits in der Haustür und betrat unsere Wohnung ohne unsere Einwilligung. Ich wies Ihn darauf hin stehen zu bleiben. Dies tat er nicht. Er drückte mich in den Flur und griff mich an. Nun hatte der Typ jedoch nicht mitbekommen, dass diesmal ein Kunde, Herr Andres G.  in meinem Home Office war.

Er hatte alles mitbekommen und betrat den Flur. Er wies die Beamten darauf hin, dass Sie als Beamte verpflichtet sind gültige Dokumentre vorzuzeigen. Einen gültigen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung meiner Ehefrau Viola und die Büroräume meiner Firma in meinem Home-Office konnten sie nicht vorlegen.

Und was nun passirte ist gfenau so bescheuert wie am 11. September 2018. Damals waren es sogar 8 schwer bewaffnete Typen vom Hauptzollamt Magdeburg unter Ihrem Anführer einem Jens Beckhausen im Auftrag Ihrer Chefin Dorothee Deutschen (West-CDU) die ohne Durchsuchungsbefehl in unsere Wohnung eindrangen und schwere Straftaten begingen. Auf meinen Webseiten https://düsti.de , https://oebisfelde-news.com, https://duesti.eu https://gerhard-düsterhöft.de und zuletzt https://stotti.com berichtete ich über diesen ungeheuren Überfall.

Damals hatten die 8 bewaffneten Typen den Überfall so geplant, dass zu diesem Zeitpunkt unser Enkel Jonas H. (4 Jahre) anwesend war. Und auch diesmal kamen die Beiden genau zu dem Zeitpunkt, wo normaler Weise der Jonas H. jetzt 5 Jahre bei Oma und Opa zu Besuch wäre. Ich hatte nämlich über WhatsApp wenige Tage zuvor meine Tochter Doreen H. gefragt, ob unser  Enkelkind Jonas H. (5 Jahre) zu uns nach Oebisfelde kommen möchte. Nun klappte das jedoch nicht, weil ich so viel Arbeit hatte.

Die beiden Typen (Grundgesetz Artikel 5 "Recht auf freie Meinungsäußerung") von der Polizei in Haldensleben wollte Ihren Auftraggeber nicht benennen. Das ist jedoch auch nicht so schlimm, denn Innenminister Holger Stahlknecht (West-CDU) ist ja der Oberbefehlshaber der Staatsanwaltschaft, Polizei, des Hauptzollamt und seit geraumer Zeit auch der Gerichte (Judikative). Dies zeigt das Beispiel. Denn dieser "Haftbefehl" wurde von keinem Richter unterzeichnet. Ja und der Herr Holger Stahlknecht (West-CDU) hat natürlich auch eine Fürsorge- und Aufsichtspflicht gegenüber seinen Angestellten und Staatsbediensteten (Frau Dorothee Deutschen, Herrn Jens Beckhausen, Frau Kathleen Greie, Frau Jeanette Sturm, Herrn Hansmann, dem Herrn Hennecke, seiner Kollegin, und nicht vergessen den 7 Damen und Herren Beamten, die am 11. September 2018 das Rentnerehepaar Viola & Horst-Gerhard Düsterhöft mit Enkel klein Jonas (Jahre) überfielen und ausraubten.

Ja Herr Innenminister, auch ich habe Sie im Auge. Und das bereits seit 2000. Ich hatte Sie und die Damen und Herren Richter vom Amtsgericht Haldensleben/Wolmirstedt gewarnt, sich nicht mit DÜSTI anzulegen. Der Richter Heimo-Andre Petersen hat offensichtlich seine Lektion, die ich Ihm 2006 erteilte immer noch nicht gelernt. Damals lief das so ähnlich wie am Samstag. Da spilelte es keine Rolle, ob ich nun schuldig war oder nicht.

Ich konnte mich bei diesem korrupten Richter Heimo-Andre Petersen für 1.500 EUR frei kaufen. Vorher wollte mich der Typ von Richter noch wegen Kindesmisshandlung an Kindern einer 6. Klasse, mittels eines "Werkzeugs" verurteilen. Nachdem der Herr Horst-Gerhard Düsterhöft den Anwesenden einen Vortrag über Mobbing , Bossing, Vetternwirtschaft der West-CDU Familie Leimbach, Willems, Seegebarth, Kölsch, Staatsanwalt Fröhlich, Frau Wahner-Willems und anderer erzählte, war der damals geheilt. Werter Herr Richter Heimo-Andre Petersen, war Ihnen die Lektion damals keine Lehre? Es gibt in Ostdeutschland schon noch Intellektuelle wie mich, denen Sie nicht annäherd das Wasser reichen können. 

Sie wollen Autoritäten sein? Sie vergreifen sich an unschuldigen Kindern, Frauen und Rentnern? Ihr Name und der Ihres Kollegen, Robert Mersch stehen auf sämtlichen Schreiben die als Vorwand zum Überfall auf meine Familie dienten.
Ich hatte Sie im November 2018 gewarnt, sich nicht mit mir anzulegen. Sie hatten doch sicher mitbekommen, dass auch meine Entlassung als Lehrer voll in die Hose ging. Auch diesen Rechtsstreit gegen Ihre "Sippe" im Landesverwaltungsamt 2008 hatte ich gewonnen. Und dazu brauchte ich nicht einmal einen Rechtsanwalt. Auch Sie und Ihre Kollegen Robert Mersch, Dorothee Schnitger und Ingrid Gebauer kommen aus der Nummer nicht mehr raus. Zwingen Sie mich nicht die vier gerichtlichen Mahnbescheide gegen Sie und Ihre Richterkollegen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ich bin Webmaster von mehr als 20 Webseiten und es kostet mich nur ein paar Klicks, dies im Internet zu veröffentlichen, was Sie und Ihre Kollegen aus dem Lager der CDU hier den Ostdeutschen Menschen antun. 

Jedenfalls am Samstag, den 7.12.2019 als die beiden Polizei-Beamten mich gerade abführen wollten, kam plötzlich ein Kunde, Andreas G. dazu. Da schauten der Polizei-Beamte Hennecke und seine Kollegin  ziemlich dumm aus der Wäsche. Anstatt mich nun in den Knast zu befördern, konnte ich mich bei den beiden Beamten des Innenministers Holger Stahlknecht einfach von einer Schuld oder Unschuld frei kaufen.

Der Zeuge "Andreas G." wollte sogar das Geld für mich auslegen. Das musste er nicht, denn bevor noch jemand zu Schaden kommt, hielt ich meine Ehefrau Viola an, mal 800,00 EUR aus der Kaffeekasse zu holen und den beiden Polizei Beamten des Herrn Holger Stahlknecht zu geben.
Sonst fangen die noch an zu heulen. Nur so viel, ich wäre sofort mitgekommen, denn bisher war ich noch nie im Knast. Den Peter Fitzek (Königreich Deutschland) hatte diese West-CDU Familie auch ein Jahr eingesperrt. Bei meinem Besuch am 9. November 2019 berichtete er mir von der Aktion. Nun hat jedoch der Bundesgerichtshof für ihn entschieden und Ihn von einer Schuld frei gesprochen.

Nur so viel, Herr Holger Stahlknecht, ich kenne die wahren Täter, die unser Bundesland Sachsen-Anhalt plündern und sich an der Arbeit der fleißigen Bürger bereichern. Sie haben es sicher mitbekommen, dass Sachsen-Anhalt 200 Millionen Euro an die Verbrecher-Bank Nord-LB abdrücken muss. Die beherrscht nämlich auch unser Bundesland. Und von welchem Geld wird das bezahlt? Richtig, dass sind unsere Steuergelder, die unter anderem auch von den Damen und Herren des Hauptzollamt Magdeburg eingetrieben werden. Anstatt Schwarzarbeit, Steuersünder, und kriminelle Elemente zu verfolgen, haben sie die Beamten wohl eher unschuldige Bürger ausgesucht, die sich nicht wehren können.

Das was Sie betreiben ist moderner "Ablasshandel", das hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts zu tun. Als verantwortungsvoller Staatsburger werde ich dies nicht zulassen. Artikel 20 des Grundgesetzes gebietet es mir dagegen aufzubegehren. Das werde ich tun, so wahr mir Gott helfe. 
Ein Tipp für die Bürger des Bundeslandes Sachsen-Anhalt: Die erste Grundregel bei Gründung meines Unternehmens am 1. Juni 2008 war: "Hinter jedem großen Verbrechen steckt eine deutsche Bank." Und hätte ich nicht die Postbank AG, die Volksbank eG und die Kreissparkasse Börde gefeuert, dann gäbe es mein Unternehmen heute nicht mehr. Und wie ich trotzdem immer an Geld kam, darüber berichte ich Euch auch demnächst in einem Buch oder auch in mehreren Büchern. Dies ist jedoch eine andere Geschichte. Habt ein wenig Geduld.

Ja, Herr Holger Stahlknecht, der bereitet nun seine Schadenersatzklage gegen das Bundesland Sachsen-Anhalt vor dem Bundesverfassungsgericht vor. Und ich werde mich an dieser Klage gegen Sie definitiv auch beteiligen. Und auf die Gerichtsverhandlung gegen Hagen Grob im Januar 2020 vor dem Amtsgericht in Schönebeck freue ich mich auch bereits. Hier ging es ja auch um angebliche Beleidiung von Staatsbediensteten des Hauptzollamt Magdeburg. Und siehe da, da sind ja auch die Frau Dorothee Deutschen, die Frau Kathleen Greie, die Frau Jeanette Sturm mit dabei. Und nun die große Überraschung von uns: Ich übernehme die Rechtsanwaltstätiggkeit und die Verteidigung von Hagen Grob.

Und ich freue mich schon darauf eindlich auch die genannten Damen und Herren vom Hauptzollamt Magdeburg einmal persönlich kennen zu lernen. Und Herr Holger Stahlknecht, dass ist so sicher, wie das Amen zu Weihnachten in der Kirche. Ich werde auch Sie als Zeugen laden lassen.
Und dann würde ich den Herrn Vorsitzenden Richter fragen, vor welchem Gericht meine Mahnbescheide gegen Frau Deutschen, Herrn Beckhausen, die Richterinnen und Richter des AG Haldensleben und auch des Landgericht Magdeburg (Miriam Soehring, Jörg Engelhart) einklagen kann.

Und ich würde den Herrn Vorsitzenden Richter in Schönebeck auch fragen, warum das Amtsgericht Haldensleben/Wolmirstedt meine vier Privatklagen gegen Frau Miriam Soehring, gegen Herrn Jens Beckhausen, gegen Herrn Jörg Krampe (Gerichtsvollzieher Haldensleben) und gegen Herrn Andreas Storm (Vorstand der DAK Krankenkasse)  unterschlägt und warum ich auf meine Bewerbung als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht in Magdeburg (30. August 2019) bis heute keine Antwort erhielt. .

Ja und gespannt darauf bin ich auch, was aus meiner Strafanzeige gegen Herrn Holger Stahlknecht beim "Bundesamt für Verfassungsschutz" geworden ist. Diesmal gehen wir noch einen Schritt weiter. Ich mache Sie verantwortlich für diesen "Staatsterror" gegen meine Familie, meine Firma und mich. Und ich bin nicht der Einzige. Auch der Herrn Hagen Grob, hat mit mitgeteilt, dass Sie Ihn und seine Familie bis heute verfolgen. Der Hagen Grob hat nämlich auch erkannt, dass Richter durchaus selbst Straftäter sein können. Der hatte nämlich 2003 bis 2005 den Jugendrichter oder besser "Kinder-Porno-Richter" Herrn Andreas Nowitzki vor Gericht brachte. Und siehe da, danach verlor der seinen Job und seine Familie wurde verfolgt. Man dichtete auch Ihm Straftaten an, die er nicht begangen hatte. Die gleiche Masche, wie bei mir. Rufmord, Mobbing Bossing, Stalking, Verfolgung Unschuldiger, Rechtsbeugung, Nötigung, Erpressung mit Pfandstücken, die der Typ Jens Beckhausen der Familie Düsterhöft gestohlen hat. 

Ja und vergleicht man einmal die Fälle Hagen Grob, Peter Menschenkind (Fitzek) und Horst-Gerhard Düsterhöft, dann kann man erkennen wir krank dieses System in Sachsen-Anhalt ist. Die Täter sind keine "Reichsbürger" auch keine Umweltaktivisten, auch keine Rechten oder Linken und auch nicht die AfD. Die Täter sind meist Mitglieder einer kapitalistischen CDU-Staatspartei, die seit Bestehen, es sich zur Aufgabe macht, Marxisten, Atheisten, fortschrittliche Christen, politisch neutrale Menschen, Darwinisten, Intellektuelle und Gegner des Kapitalismus ausfindig zu machen und sie zu kriminalisieren und den gesellschaftlichen Fortschritt zu blockieren.  

Nochmals, Herr Innenminister Holger Stahlknecht. Der Peter Fitzek, der Hagen Grob und ich, sind keine Kommunisten und auch keine Menschen, die die alten Systeme DDR und BRD 1.0 zurück haben wollen. Wir wollen keine Revolution und auch keine Reformation. Denn eine Gesellschaft, die zum Untergang verurteilt ist, kann man nicht reformieren. Wir wollen Evolution oder auch Entwicklung zu einer Gesellschaft, in der die Klassen abgeschafft sind. 

"Gib einem Zwerg Macht und er wird Größenwahnsinnig". Werter Herr Innenminister Holger Stahlknecht. diesen Spruch sollten Sie verinnerlichen, und die Konsequenzen ziehen. Spätestens nach den nächsten Wahlen wird Ihre West-CDU Familie nicht mehr an der Spitze stehen. Wir behalten Sie und Ihre "Familie" im Auge. Und wenn es zu einer Klage wegen Schadenersatz kommt, werden Sie auf der Anklagebank sitzen. Denn das, was Sie meiner Familie und meinem Enkel Jonas H. angetan haben, nehme ich sehr persönlich. 

Der Jonas H. war nämlich der Einzige Zeuge des bewaffneten Raubüberfalls von 8 Unbekannten Damen und Herren des Hauptzollamt Magdeburg (Leiterin Frau Dorothee Deutschen)  am 11. September 2018 erlebte.  Vor seinen Augen hatten die Schergen des Innenministers Holger Stahlknecht seinem Großvater Handschellen hinter dem Rücken angelegt. Sie folterten ihn und gaben ihm drei Stunden nichts zu Trinken, Essen. Sie verwehrten Ihm den Gang zur Toilette und die Möglichkeit einen Rechtsanwalt anzurufen und Zeugen hinzuzuziehen.
Selbst die Schlimmsten Verbrecher werden nicht so behandelt. Einem Unschuldigen dies anzutun, erfordert sehr viel kriminelle Energie. Diese Tat war eindeutig politisch motiviert. Sie zeigt faschistische Züge, Menschenverachtung und Verhöhnung der Opfer. Es ist krank und pervers, das Kind auf das Sofa zu setzen, den Fernseher einzuschalten und währenddessen die Schubladen auszuräumen. Unschuldige Menschen auf einen Stuhl hinter der Eingangstür gesetzt. 

Es ist krank von diesem beiden Typen Dorothee Deutschen und Jens Beckhausen hinterher zu behaupten, die Opfer hätten sich das alles nur ausgedacht. Es ist krank und zeugt von Menschenverachtung einem Rentnerehepaar das Auto (BK-GD1954) zu klauen, Geld aus den Sparbüchsen der Enkelkinder zu stehlen, Schmuck und sonstige persönliche Gegenstände meiner Ehefrau an sich zu nehmen, Spielzeug der Enkelkinder, Eigentum meiner Kunden, Waren und Artikel meiner Firma als Pfandstücke mitzunehmen.

Es ist krank von diesem Typen Jens Beckhausen uns dann auch zu drohen, die gestohlenen Sachen Gewinn bringend zu verkaufen. Es ist krank, die defekte Taschenuhr meines Vaters an sich zu nehmen und meine drei Charles Darwin Bände zu stehlen. 
Den Koran, der auch im Regal meines Büros stand, ließen sie stehen und auch die geladenen Schreckschusswaffen, die ich zu meiner Verteidigung im Büro aufbewahrte. Und auch die 5.000.00 EUR lehnten sie ab mitzunehmen. Sie wollten auch nicht die wertvollen Artikel meines früheren Ladengeschäftes, die sich in den 3 Garagen befanden. . 

Dies alles erinnert in der Tat an Zeiten als "deutsche Beamte" mit Gründlichkeit und Perfektion Frauen, Kinder, Greise in die Konzentrationslager schickten, ohne mit der Wimper zu zucken. Ja Herr Holger Stahlknecht, solche Typen von damals gibt es auch heute. Wie schrieb Karl Marx: "...300% profit und es gibt kein Verbrechen, was das Kapital riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens...".

Ich sag Ihnen jedoch folgendes:
Für jeden Täter gibt es einen Henker. Daran sollten Sie denken. Mord verjährt nie. Rufmord auch nicht. Ich fürchte mich nicht vor Ihnen und Ihres Gleichen. 
Diesen Krieg habe ich nicht angefangen. Ich gebe Ihnen letztmalig Gelegenheit diesen Unsinn bis 31.12.2019 zu beenden. Wurde nochmals verlängert auf den 31.01.2020 mit 10% Zinsen pro Monat auf sämtliche Schulden des Landes Sachsen-Anhalt bei meiner Firma. 

Heißt für Sie:
Sie veranlassen die Rückführung der gestohlenen Sachen und des Geldes. Wir verlangen Schadenersatz von 17.000,00 EUR. Zwingen Sie mich nicht, die nächste Stufe einzuleiten. Sie Herr Holger Stahlknecht entschuldigen sich bei meiner Ehefrau Viola, und auch bei Herrn Hagen Grob. Sie veranlassen die Aufhebung der Anklage gegen Herrn Hagen Grob. Sollten Sie sich verweigern, werde ich alle zur Verfügung stehenden Mittel und Möglichkeiten einsetzen, um auf juristischem Wege gegen Sie vorzugehen. Ihre Tage hier in Sachsen-Anhalt sind gezählt. Geben Sie auf, bevor noch jemand zu Schaden kommt.

Als Christ kann ich unseren Peinigern auch verzeihen. Denn sie wissen nicht, was sie tun. Aber nur, wenn sie einsehen, dass dieser Krieg nicht zu gewinnen ist. Ich wünsche auch Ihnen und Ihren Liebsten eine friedliche Weihnacht 2019.  

Auf den nachfolgenden Webseiten finden Sie Hintergrundinformationen zu dem Thema:

 

https://düsti.de 
https://duesti.eu 
https://stotti.com
https://oebisfelde-news.com
https://duesti.eu
http://volker-schernikau.de
http://reiner-mierzwa.de 

Nachfolgend nochmals bereits einige Dokumente, die den beweis liefern, dass hier unschuldige Menschen Straftaten angedichtet werden. Es fallen keine Namen und es gibt keine Unterschriften. Es fehlen die Unterschriften der Vorsitzenden Richter und Staatsanwälte. Die Staatsanwaltschaft als Exekutive kann in unserenm Rechtsstaat nicht ohne richterliches Urteil Bürger anklagen und inhaftieren.
Wer so etwas behauptet ist es nicht Wert als Beamter tätig zu sein. Die Strafbefehle gegen mich und gegen hagen Grob tragen die gleiche Handschrift. Ich setze eine Belohnung im 5 Stelligen Bereich für sachdienliche Hinweise für denjenigen aus, der mir den "Kopf" der Bande mittelt.

An dieser Stelle hatte ich gestern am 12.12.2019 meine Zeilen beendet. Heute am 13.12.2019 erhielt ich auch den Glasfaseranschluss für unser Haus. Die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen. Ich kann jedoch garantieren, dass damit ein neues Zeitalter beginnt. 

Fortsetzung folgt.

Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 1

Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 2

Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 3

Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 4

Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt5

Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 6

Staatsanwalt Frank Baumgarten sperrt Düsti in den Knast

Ist schon recht Krass bei der Staatsanwaltschaft Magdeburg. Ich glaube fast an ein Deja Vu. Da bekam ich im November 2005 ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft Magdeburg, von einem Staatsanwalt Fröhlich ohne Vornamen. Und der Typ behauptete doch glatt, ich hätte 7 Monate zuvor an der Sekundarschule in Walbeck über zwei Monate vier Kinder einer 6 Klasse körperlich schwer misshandelt. Und weder mein damaliger Arbeitgeber das Kultusministerium Magdeburg mit hochrangigen West-CDU Beamten und Politikern (Leimbach, Willems, Seegebarth, Reinhard, Kölsch, Leabe, Wahner Willems usw) hat davon gar nichts mitbekommen.

Anklage Staatsanwaltschaft magdeburg Blatt1 21.10.2015
Anklage Staatsanwaltschaft magdeburg Blatt2 21.10.2015
Anklage Staatsanwaltschaft magdeburg Blatt3 21.10.2015

Und dann besitzt der Typ von Staatsanwalt Fröhlich die Frechheit, und flennt dem Jugendrichter Heimo-Andre Petersen vom Amtsgericht Haldensleben die Ohren voll, der solle ja den "Kinderschänder", den Ungläubigen Ketzer, Marxisten, Darwinisten, Ostdeutschen Diplomlehrer für Biologie, Chemie und Informatik mit Namen Horst-Gerhard Düsterhöft,verurteilen und in den Knast befördern.  Und was machte der damals aufstrebende Jugendrichter, Heimo-Andre Petersen? Der ließ nochmals 6 Monate verstreichen, beförderte den Lehrer Düsterhöft sogar, indem er von der Sekundarschule Walbeck, an der er angeblich die Kinder verprügelt hatte, wieder an das Gymnasium nach Haldensleben abordnete.
Und ein Jahr nach dem Vorfall waren dann natürlich sämtliche Beweise der Unschuld des Herrn Düsterhöft beiseite geschafft.

Nun bekam der Richter Heimo-Andre Petersen den Befehl von seiner West-CDU "Familie", den Herrn Düsterhöft vor dem Amtsgericht Haldensleben anzuklagen. Drei Prozesstage waren vorgesehen. 20 Zeugen, 19 Kinder und der stellvertretende Direktor der Sekundarschule Walbeck waren geladen. Vier mal wurden die Kinder von der Polizei in Haldensleben vernommen, nur der Herr Düsterhöft hat gar nichts davon mitbekommen.

Mobbing

Leute, habt Ihr nicht schon damals gemerkt, dass dieser Mist voll in die Hose gehen wird? Auch damals war ich bereits Webmaster und berichtete auf meiner Website www.mobbing-gegen-lehrer.de über die Mobbing und  Bossing durch Staatsbedienstete des Landes Sachsen-Anhalt. Und auch die Vettern- und Cousinenwirtschaft der Familie  Willems und seiner Ehefrau war mir auch bekannt. Bei dem korrupten Richter Heimo-Andre Petersen konnte ich mich damals für 1.500,00 EUR frei kaufen. Und der Typ gab mir sogar vor Zeugen das Versprechen, dass dieser Vorfall nicht als Kündigungsgrund meines Arbeitgebers verwendet werden darf.

Die Kündigung als erhielt ich trotzdem 2007. Unterzeichnet von den beiden West-CDU Parteifreunden Leimbach und Seegebarth. Und die nächste Klatsche folgte am 30. August 2008. Drei Monate, nachdem ich DÜSTI's Computer-Shop eröffnet hatte. Ich habe den Gerichtsprozess gegen Euch gewonnen, in zweiter Instanz ohne einen Rechtsanwalt und neben meiner Tätigkeit als Lehrer, IT-Fachmann und CEO meiner Firma gewonnen.
Ich wurde rehabilitiert, erhielt eine Abfindung in beachtlicher Höhe und schwor mir, nie wieder in diesem idiotischen Schulsystem in Sachsen-Anhalt tätig zu sein. Diese Niederlage habt Ihr nie verkraftet und so ist der Überfall auf meine Familei und mein Unternehmen am 11. September 2018 nichts anderes als die Rache für  diese Klatschen, die ich Euch beigebracht habe.

Und die Hauptakteure von damals sind auch wieder mit von der Partie. Die Staatsanwaltschaft Magdeburg befielt dem Jens Beckhausen und seiner Vorgesetzen, der Frau Dorothee Deutschen, den Herrn Düsterhöft vor dem Landgericht anzuklagen. Auf seinen Webseiten sollte er die Staatsbediensteten verleumdet haben.
In seinem Kranken Gehirn behauptete der Jens Beckhausen gegenüber dem Richter Jörg Engelhart ich hätte Ihnn auf meinem Webseiten als "Schwachkopf", Affen, "Arsch mit Ohren" und "Gehirn einer Erbse" tituliert zu haben. Nicht ein Beweis einer Schuld lag vor. 

Dann nötigt mich der Richter Jörg Engelhart (Judikative) vor dem Landgericht Magdeburg zu erscheinen, weil ein Angestellter des Hauptzollamts Magdeburg (Exekutive) sich angesprochen fühlte. Nur so viel. Nach dem Überfall am 11.09.2018 kannte ich nur den Nachnamen  des Anführers der bewaffneten Bande, und der hieß "Beckhausen". Ich setzte in der Tat eine Belohnung aus, um den Dieb mit einer Privatklage seiner gerechten Strafe zuzuführen.

Denn das was der klaute, gehörte meiner Ehefrau, meinen Enkelkindern, meinen Kunden und meiner Firma. Bis heute haben wir die Sachen nicht zurück. Und siehe da, ohne dass ich die Belohnung auszahlen musste, meldete sich Anfang April 2019 eine Person mit dem Namen "Jens Beckhausen" und ein Richter Jörg Engelhart lud mich zu einer "Güteverhandlung" vor das Landgericht Magdeburg ein. Den Trick kannte ich ja bereits. Am 23. Februar 2018 war es die Richterin Miriam Soehring, die mich zwei Monate nach Räumung des Mietobjekts und Zahlung meiner Verbindlichkeiten vor das Landgericht Magdeburg lud, um mir mitzuteilen, dass ich sowieso den Gerichtsprozess verloren hätte, weil ich die Frechheit besaß, als deutscher Staatsangehöriger meine rechtlichen Interessen selbst, ohne Rechtsanwalt zu vertreten.

Und wie bescheuert ist es, wenn ein Richter Jörg Engelhart am Landgericht Magdeburg nicht einmal merkt, dass der Kläger Jens Beckhausen anstatt seiner Privatanschrift, die Dienstanschrift des Hauptzollamts Magdeburg und der Schuldnerin Dorothee Deutschen angegeben hatte.

Im Klartext, der Richter Jörg Engelhart verstößt gegen die Grundrechte des Bürgers Horst-Gerhard Düsterhöft. Er verstößt gegen den Grundsatz der Gewaltenteilung, gegen das Rechtsstaatsprinzip, gegen die Gesetzmäßigkeit der Verwaltung und die Unabhängigkeit der Gerichte! Werter Richter Jörg Engelhart, ich frage mich ernsthaft, von wem haben Sie Ihren Posten geschenkt bekommen wenn Sie das nicht merken. Und noch etwas, Sie sind ebenfalls Schuldner meiner Firma und hinterziehen Steuern die ich an das Finanzamt Haldensleben abführen müsste. Und sie leisten beihilfe zu verfassungsfeindlichen Aktionen eines Jens Beckhausen, indem Sie Ieinem Staatsbediensteten auf Zuruf folgen und eine Zivilperson anklagen.

Haben Sie schon einmal etwas von der "Unabhangigkeit der Gerichte" gehört? Dies ist ebenfalls Bestandteil der freiheitlich demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes. Und nun kommt noch der nächste Hammer. Da will der Oberstaatsanwalt Gebauer seiner Ehefrau, der Richterin Ingrid Gebauer und seinem Direktor Heimo-Andre Petersen einen Gefallen tun, und man hängt dem Herrn Horst-Gerhard Düsterhöft gleich noch eine Straftat, wegen Beleidigung an. 
Und um ja keine Spuren zu hinterlassen, schickt man einfach eine Justizangestellte Giering ins Gefecht die den Strafbefehl für die Inhaftierung des Herrn Düsterhöft ausstellen soll. Ja, und irgendwie schließt sich der Kreis und die ganze Familie ist mit dabei. denn so viel ich mitbekommen habe, ist auch der Heimo-Andre Petersen mit von der Partie. Der Richter Robert Mersch war ja der Typ, der den Durchsuchungsbefehl für den Überfall durch den Jens Beckhausen und seiner Bande ausgestellt hatte. Irgendwie ist dann auch noch die Richterin Dorothee Schnitger mit von der Partie.
Die ließ nämlich still und leiese meine vier Privatklagen gegen Jens Beckhausen, Andreas Storm (DAK Krankenkasse), gegen den Gerichtsvollzieher Jörg Krampe und gegen die Richterin Miriam Soehring verschwinden.
Völlig unklar sind mir die Rollen des Rechtsanwalt Thomas Köhler und Wolfgang Paul immer dann wenn ich meine, wir kommen zum Ende, dann mischen die wieder mit und halten den Herrn Düsterhöft in Atem.

Leute, wie bescheuert ist diese ganze Aktion? Merkt Ihr nicht, dass diese verrückte Geschichte meine Doktorarbeit sein wird? Es ist ein Test, wie weit ich gehen muss um Euch zu beweisen, dass Ihr mir alle nicht annähernd das Wasser reichen könnt. Ich habe mich als Richter beworben. Ich habe den gelben Staatsangehörigkeitsausweis beantragt. Ich gehe auch notfalls vor das Bundesverfassungsgericht und vor den europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. 

Eure Aktion mit dem Haftbefehl ist ja so lächerlich, dass ich durchaus ein wenig Profit aus der Geschichte schlagen könnte. Ich hatte Euch gewarnt, die Geschichte im Internet zu veröffentlichen. Nochmals, Herr Jens Beckhausen. Sie sitzen ganz schön tief in der Scheiße und es ist nur noch eine Frage der Zeit, dass Ihre helfer und Helfershelfer Sie wie eine heiße Kartoffel fallen lassen.

Geben Sie mir die Nahmen Ihrer Auftraggeber und Sie erhalten von mir die Belohnung vom 2.000,00 EUR. Sie kommen aus der Nummer nicht mehr heraus. Und denken Sie daran, das Internet vergisst nie. Zum 20.09.2018 sollten Sie die gestohlenen Sachen und unser Auto BK-GD1954 zurück bringen. Bisher noch Fehlanzeige. Ihre gerichtlichen Mahnbescheide habe ich bezahlt. Sie liegen jedoch noch auf meinem Schreibtisch. Bis Samstag 29.09.2019 warte ich auf Ihre Antwort. Dann geht das Schreiben ab, zum Mahngericht nach Aschersleben. 

Monierungsantwort 20.05.2019 mit 1000pix 

Rechnung Monierung 20.08.2019 mit 1000pix

Hier die Monierungsantwort mit Rechnung. Ist bereits überwiesen und geht Montag ab nach Aschersleben.  So, und nun sollten Ihre klugen Rechtsanwälte überlegen, ob sie sich den Stress mit mir noch antun sollten.  Ich an Stelle Ihrer Rechtsanwälte wurde schnellst möglich das Handtuch werfen und das Mandat nieder legen.

So, genug der Vorrede, genießen Sie nun den Strafbefehl der Staatsanwaltschaft Magdeburg zur Einlieferung des Bürgers Horst-Gerhard Düsterhöft in die Justizvollzugsanstalt "Volkstedt" nach Lutherstadt-Eisleben. Ist einmal eine ganz neue Erfahrung. War nämlich noch nie im Knast. Die Frage ist nur, wie soll ich da hinkommen? Der Typ Jens Beckhausen hat mir ja meinen blauen VW Touran 1.6, Baujahr 2006 geklaut.

Ach so, wolltest Du die gestohlenen Sachen nicht verkaufen? Brauchte doch einmal eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer, damit ich die Sachen in meine Kasse einbuchen kann. Und es wäre schon für den Fiskus auch interessant, ob Du nicht selbst Dir das Geld in die eigenen Taschen gesteckt hast? ja und von Herrn Andreas Storm von der DAK Krankenkasse brauche ich natürlich auch eine Bestätigung dafür, dass ich nun meine fiktive Schulden bei der DAK Krankenkasse abgegolten habe.

So, Werte Besucherinnen und Besucher von DÜSTI's Website. Genießen Sie nun den Strafbefehl der Exekutive (Wilkmann, Bornemann, Baumgarten, Gebauer, Deutschen, Beckhausen und vielleicht auch Fröhlich? ) in Zusammenarbeit mit der Judikative (Heimo-Andre Petersen, Robert Mersch) gegen den freien Bürger Horst-Gerhard Düsterhöft.

Kneif mich mal eine, hat ein Adolf Hitler doch den Krieg gewonnen und wurde der Volksgerichtshof wieder einberufen worden? Ist das hier alles eine versteckte Kamera oder eine Truman Show? Vielleich wurde ich auch plötzlich in ein Paralleluniversum gebeamt. Jedenfalls eine verrückte Geschichte, die man mal verfilmen sollte.  

Im übrigen, nochmals Ihr Hirnies. "Die Gedanken sind frei, wer will sie erraten, sie fliegen vorbei, wie nächtliche Schatten, kein Mensch kann sie Wissen, kein Jäger erschießen, es bleibe dabei, die Gedanken sind frei..." Und zum 10. Mal unsere Verfassung nennt man auch Grundgesetz. Da gibt es den Artikel 5, das "...Recht auf freie Meinungsäußerung...".

Werte Besucher, ich bitte die Fehler in der Rehtschreibung und im Ausdruck zu entschuldigen. Verzeihen Sie mir auch meine teils sarkastischen Worte. Ich entschuldige mich im Voraus und bitte darum mir mitzuteilen, wenn Sie Textstellen finden die ich korrigieren sollte.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man sämtliche Konflikte auf außergerichtlichem Wege lösen sollte. Als Mediator bin ich stets bestrebt, Konflikte ohne Anwendung von Waffen und gewaltfrei zu lösen. 

Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 1


Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 2

Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 3

Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 4
Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt5

Strafbefehl vom 19.09.2019 Blatt 6