×

Warnung

Nur registrierte Mitglieder können Beiträge verfassen, bitte anmelden.

Willkommen in unserem privaten Gästebuch der Familie Viola & Horst-Gerhard Düsterhöft. Vielleicht haben Sie schon den ein oder anderen Beitrag auf unserer privaten Homepage www.düsti.de aber auch auf unseren Webseiten www.duesti.eu,  www.duesti.de, www.al-di.com, gelesen.

Im Jahr 2016 passierte etwas so ungeheuerliches, dass unser Vertrauen in unseren Rechtsstaat zutiefst erschüttert hat. Zunächst, Anfang Februar 2016 drohte uns das Hauptzollamtes Magdeburg mit dem Eindringen in unsere gemeinsame Wohnung und mit der Pfändung von 18.000,00€ und das ohne Vorhandensein eines richterlicher Urteils oder eines vollstreckbaren Titels.

Auftraggeber war die DAK-Gesundheit, eine Krankenkasse. Das verrückte: Meine Ehefrau war zu der Zeit Mitglied dieser Krankenkasse und hat Ihre Beiträge immer ordnungsgemäß abgeführt. Und ich war nie Mitglied dieser Krankenkasse, sondern bin als Unternehmer freiwillig gesetzlich in der AOK Sachsen-Anhalt versichert.

Nach weiteren Drohungen der Behörde, veranlasste das Hauptzollamt Magdeburg ohne Vorwarnung die Sperre des privaten Girokontos meiner Ehefrau, sowie gleichzeitig des geschäftlichen Kontos von DÜSTI's Computer-Shop. Beide Konten bei der Postbank. Aus anfänglich 18.00,00€ wurden uns nun 36.000,00€ Schulden generiert. So rechnet eben die Postbank, eine Tochter der Deutschen Bank.

Die Angreifer hatten nicht damit gerechnet, dass wir diesen Skandal an die Öffentlichkeit bringen können. Nur so viel: Das Hauptzollamt ist als erster eingeknickt und hat die Kontenpfändung am 23. August 2016 bereits aufgehoben. Die Postbank und die DAK Gesundheit haben sich still und heimlich verdrückt als wir damit drohten Strafantrag/Strafanzeige vor dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu stellen. Unser Geld, ein Betrag von ca. 2000,00€ wurde auf das Konto des Hauptzollamtes Magdeburg überwiesen. Bis heute 06.07.2017 haben wir es nicht zurück bekommen. Eine Frechheit sondersgleichen. Oder anders ausgedrückt: Der Staat hat uns zwangsenteignet. Eine Erscheinung, die für üble Diktaturen typisch ist.

Das Schlimmste jedoch: Kein Rechtsanwalt wollte unsere Interessen vertreten, somit übernahm wir unsere Rechtsanwalststätigkeit selbst. Unsere Anzeigen beim LKA Magdeburg wurden überhaupt nicht zur Kenntnis genommen. Die Amtsgerichte in Aschersleben und Haldensleben verweigerten uns die Hilfe und Unterstützung. Die Medien insbesondere Bild-Zeitung, ARD/ZDF/MDR, Volksstimme, SAT-1 Akte Redaktion hatten kein Interesse daran uns zu helfen. Und obwohl ein Haupartikel "Illegale Kontenpfändung durch die Postbank" bereits mehr als 200.000 Mal angeklickt wurde, hat es bisher keiner der Beschuldigten gewagt, uns zu wiedersprechen bzw. uns wegen Verleumdung zu verklagen.

Werte besucher, Gäste und auch Betroffene, die ähnliches erfahren haben. Schreibt Eure Meinung in unser Gästebuch. Wir würden auch für Euch eintreten, Eure Artikel veröffentlichen und uns somit Gehör verschaffen.

There is no public post yet
Powered by Phoca Guestbook